Großzügige Spende von KSE

KSE spendet über 3000 Euro an drei gemeinnützige Organisationen

Eichenzell (oz/sm) – Zwei Monate sind vergangen seit Klaus Schleicher im Rahmen seines 50. Geburtstages und des 15-jährigen Jubiläums seines Unternehmens die auserkorene „Sonnige Nacht der Jubiläen“ gebührend mit etwa 100 geladenen Gästen feierte. Nun konnten insgesamt 3300 Euro an die drei gemeinnützigen Organisationen Caritasverband für die Diözese Fulda, Känguruh und Leben und Arbeiten in Eichenzell überreicht werden. [mehr lesen]

Aktuelles 09.01.2018

Eine kleine Spende für den Förderverein Känguruh e.V. der Kinderklinik anstelle eines Gastgeschenks: Das war die Bitte von Bettina und Matthias Schulte an die Gäste ihrer privaten Feier am Nikolaustag. 555 Euro kamen so zusammen, die das Ehepaar am 21.12.17 an Susanne Möller, Vorsitzende des Fördervereins Känguruh e.V., und Takanori Sasaki, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, überreichte.

 

„Das war eine spontane Entscheidung. Wir dachten, statt einer Flasche Wein oder einer Schachtel Pralinen, ist eine Spende für Känguruh doch viel sinnvoller“, erklärt Matthias Schulte, der auch Vorsitzender der LG Fulda e.V. ist. Die 50 Gäste unterstützten die Aktion gerne.

„Die Entscheidung, dass der Betrag dem Förderverein Känguruh e.V. zu Gute kommt, haben wir getroffen, weil wir von dem Verein schon gehört hatten und wollten, dass die Spende in der Region bleibt. So können wir auch den kleinen Zwergen etwas Gutes tun“, fügt Bettina Schulte hinzu.

Von der Spendenaktion war Susanne Möller sehr angetan. „Wir arbeiten ehrenamtlich und finanzieren uns ausschließlich über Spenden. Über die Unterstützung freuen wir uns sehr“, erklärt die Vorsitzende des Fördervereins.

Der Förderverein Känguruh ist ein gemeinnütziger Verein der Freunde und Förderer der Kinder- und Jugendmedizin Fulda e.V. und besteht aus Eltern, Mitarbeitern der Kinderklinik und allen Interessierten, die kranke Kinder und Jugendliche im Klinikum Fulda unterstützen.

Bildunterschrift: Bedankten sich für die großzügige Spende zu Gunsten der Kinderklinik des Klinikums Fulda: Susanne Möller, Vorsitzende des Fördervereins Känguruh e.V., und Takanori Sasaki, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, mit Bettina Schulte (Mitte).

Firma Rindt Druck hat 1500 Euro gespendet, anstatt Präsente für Kunden und Geschäftspartner zu Weihnachten zu verschenken.

Firma Rindt Druck hat 1500 Euro gespendet, anstatt Präsente für Kunden und Geschäftspartner zu Weihnachten zu verschenken.

Wohltätige Zwecke aktiv fördern und Kindern etwas Gutes tun: Das war das Ziel der großzügigen Spendenaktion der Druckerei Rindt GmbH und Co. KG zu Gunsten der Kinderklinik des Klinikums Fulda. Den beachtlichen Betrag in Höhe von 1500 Euro übergab das Unternehmen an die Vorsitzende des Fördervereins Känguruh e.V., Susanne Möller. Gemeinsam mit Takanori Sasaki, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin unter der Leitung von Klinikdirektor Prof. Dr. Reinald Repp, bedankte sich Susanne Möller am Donnerstag, 14.12.17, im Atrium der Kinderklinik des Klinikums Fulda für die großzügige Spende. [mehr lesen]

Weihnachtsaktion des Porsche-Zentrums Fulda

Weihnachtsaktion des Porsche-Zentrums Fulda

Kurz vor Weihnachten gab es in den Räumen des Porsche Zentrums in Fulda eine ganz besondere Aktion für kranke Kinder im Krankenhaus. Mit dem Slogan: „Bringen Sie diesen Baum mit uns zum Strahlen und helfen Sie damit den Krankenhausaufenthalt für Kinder im Klinikum Fulda so angenehm wie möglich zu gestalten” konnten Kunden einen Stern für den Weihnachtsbaum erwerben. Gegen eine Spende für den Förderverein Känguruh wurde so der Baum zum Strahlen gebracht. Bei dieser wundervollen Aktion kamen durch Aufstockung vom Porsche Zentrum 2000 Euro zusammen.

Weihnachtsbaumverkauf für einen guten Zweck

Weihnachtsbaumverkauf für einen guten Zweck

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit bietet die Revierförsterei Bieberstein ein Weihnachtsbaum schlagen an. Den Baum kann man sich selbst aussuchen, er wird dann frisch geschlagen, und Verköstigung gibt es auch noch. Und das alles schon seit Jahren für einen guten Zweck. Auch das Wetter zeigte sich weihnachtsbereit, der Winter hatte in der Nacht zuvor den Wald in eine Schneelandschaft verzaubert. Es gab Erbsensuppe, Glühwein und heißen O-Saft, und die Helfermannschaft hielt trotz Eiseskälte tapfer durch. In diesem Jahr wurde für den Förderverein „Känguruh“ vom Klinikum Fulda gesammelt, der sich für allgemeine Verbesserungen in der Kinderklinik einsetzt.

Spende statt Geschenke

Spende statt Geschenke

Anlässlich eines runden Geburtstages bat Bernd Löffert aus Motten seine Gäste um eine Spende für den Förderverein „Känguruh“ vom Klinikum Fulda. Da er selber in jungen Jahren Krankenhauserfahrungen machen musste, war es für Herrn Löffert ein besonderes Anliegen, etwas für Kinder in einer Klinik zu tun. Solche  Klinikclowns z. B. gab es damals leider noch nicht und so stockte er den Betrag seiner Gäste auf 1660,60 Euro auf und unterstützt damit die Arbeit von „Känguruh“  und die Finanzierung solcher Projekte wie das der Klinikclowns.  Susanne Möller, Vorsitzende von „Känguruh“, und Oberarzt Dr. Sasaki nahmen die Spende dankend entgegen und freuten sich über das soziale Engagement von Herrn Löffert.

Spende an den Förderverein Känguruh: Gospelchor ersingt 4.603,35 Euro für die Kinder und Jugendlichen

Spende an den Förderverein Känguruh: Gospelchor ersingt 4.603,35 Euro für die Kinder und Jugendlichen

DProf. Repp_Spendenübergabe_Gospelchor_DSC_6139ie Organisatoren des Gospelworkshops „Sing mit uns Gospel 2016“ aus Großenlüder übergaben einen Scheck in Höhe von 4.603,35 Euro an Prof. Dr. Reinald Repp (Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin), Susanne Möller (Vorsitzende des Fördervereins Känguruh e.V.) sowie Vertreter der Station H21 – Früh- und Neugeborene des Klinikums Fulda.

Der Höhepunkt des inzwischen zum 3. Mal durchgeführten Gospelworkshops „Sing mit uns Gospel“ ist stets das große Abschlusskonzert in der Pfarrkirche St. Georg in Großenlüder, bei dem die Sängerinnen und Sänger das Gelernte der vergangenen Probentage dem Publikum präsentieren. Aus dem Konzert des letzten Workshops, der im September 2016 stattfand, ging durch Türkollekte und großzügige Spenden von ortsansässigen Sponsoren eine Summe hervor, die an den Verein Känguruh e.V. und damit an die Patientinnen und Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Fulda gespendet wurde. Initiiert und organisiert wird der Workshop von Christine Michel, Ellen Kömpel sowie Susanne und Christian Diegelmann. Die künstlerische Leitung hat Angelika Rehaag inne, die zur Unterstützung ihre Gospel Family of Christ Krefeld mitgebracht hatte.Die Spende hat einen ganz persönlichen Hintergrund: „Wir waren selbst 155 Tage zu Gast auf der Station Seestern“, erklärt Susanne Diegelmann. Die junge Mutter ergänzt: „Wir sind dem ganzen Team der Station mit der Stationsleitung Schwester Marion Krimm-Schätz, Oberarzt Dr. Weber und Prof. Repp unendlich dankbar, dass sie sich so wunderbar um unser viel zu früh geborenes Kind gekümmert haben. Und gerade das Engagement des Vereins Känguruh e.V. hat unseren Aufenthalt erleichtert und uns ein Gefühl der Geborgenheit gegeben“. Prof. Dr. Reinald Repp bedankte sich auch im Namen der Kinder und Jugendlichen, deren Angehörigen sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinderklinik. „Für eine so großzügige Spende und die damit möglichen Hilfen sind wir außerordentlich dankbar“,  so Prof. Dr. Repp.

Der Förderverein Känguruh ist ein gemeinnütziger Verein der Freunde und Förderer der Kinder- und Jugendmedizin Fulda e.V. und besteht aus Eltern, Mitarbeitern der Kinderklinik und allen Interessierten, die kranke Kinder und Jugendliche im Klinikum Fulda unterstützen.

Bildunterschrift (v. links):

Prof. Dr. Reinald Repp, Susanne & Christian Diegelmann mit Malte, Susanne Möller, Ellen Kömpel, Ute Schwab-Harre (Seestern – H21), Christine Michel, Ines Nieding (stellv. Stationsleitung Seestern – H21), Pia Wess (Seestern – H21).

Fotonachweis: Barbara Froese